Dori

Vor Weihnachten kam die arme Dori, mit gebrochener Hüfte vom Tierheim Sarospatak, auf einen Platz in Österreich. Es musste zuerst geklärt werden, ob es sich lt zu wenig aussagekräftigem Röntgen nicht vielleicht doch um Knochenkrebs handelt. Bevor an eine Hüft OP gedacht werden kann, muss Dori auch erst aufgepäppelt werden, da sie ja zwar viel Fell hat, aber darunter nur Haut und Knochen war.

Zur Vorgeschichte: Dori wurde, kurz nachdem wir zum ersten Mal in dieses Tierheim kamen, 2016 in Ungarn vermittelt. Im September 2018 kam sie zurück, knochendürr und mit, lt erstem Röntgen einem Hüftbruch. Dori hätte ganz sicher den Winter im Tierheim nicht überlebt.

dori01dori02dori03

Ihr Glück im Unglück, Dori ist jetzt auf einem guten Platz nähe Wien und nach anfänglichen Rückschlägen (Durchfall), beginnt sie jetzt langsam zuzunehmen.

Es gibt auch schon eine erste gute Neuigkeit, es ist kein Knochenkrebs! Vergangene Woche wurde eine Biopsie gemacht, gestern kam das erfreuliche Ergebnis. Jetzt heißt es zunehmen und dann OP Termin ausmachen.