Was muss ich bei der Ankunft von meinem Hund beachten?

Bitte bedenken Sie, dass wir von diesen Hunden oft keine Vorgeschichte kennen. Die meisten hatten noch niemals ein Zuhause wie wir es kennen. Deshalb kennen Sie viele Dinge noch nicht, die für uns selbstverständlich sind wie Haushaltgeräusche, Glastüren, Gartenteiche, Treppen, etc. Manche Hunde sind anfangs nicht stubenrein, können noch nicht an der Leine laufen und kennen keine Grundkommandos.

Besonders Welpen betreten vielleicht zum ersten Mal eine Wiese und müssen mit vielen neuen Eindrücken klar kommen. Es kann ein paar Tage dauern, bis ein Welpe sich draußen lösen kann und nicht mehr von vielen Dingen abgelenkt ist.  Manche Hunde haben Anfangs große Angst wieder verlassen zu werden, sie haben noch nicht gelernt alleine zu bleiben. Hier ist Geduld und richtiges Handeln nötig.

Sollten sie dabei Hilfe benötigen, stehen wir gerne mit Rat und Tat zur Seite. Wir geben Ihnen auch gerne weitere Tipps zur Eingewöhnung bei unserem Vorbesuch.

Sollten Sie einem unserer Hunde ein Zuhause geben, dann lassen sie ihm bitte nach Ankunft genügend Zeit. Bitte sorgen sie bei der Übergabe für genug Sicherung. Man muss ein Entlaufen nicht herausfordern, indem man zu schnell vertraut. Schon die Anfahrt ist Stress für den Hund, er weiß nicht was auf ihn zukommt.

Überfordern sie den Hund bitte auch nicht sofort mit einem Vollbad oder vielen Besuchern und auch Leckerlies kennen viele der Hunde gar nicht. Es kann zu Durchfall (durch Stress und Futterumstellung) kommen, was für sie und den Hund zusätzlich Stress bedeutet. Er wird sich bestimmt an die neuen Gegebenheiten gewöhnen und Ihnen bald ein treuer Begleiter werden.
 
Bedenken Sie auch, viele traumhafte Familienhunde sitzen aufgrund von Scheidung, Tod des Besitzers, oder finanziellen Schwierigkeiten hier in Österreich in einem Tierheim. So finden auch Ersthundehalter hier ihren Partner fürs Leben, welchen sie vor endgültiger Vermittlung öfters besuchen und besser kennenlernen können. Tierschutzhunde sind nicht kompliziert, sie haben nur mehr Erfahrung.

90% sind ganz liebe, normale Hunde, nur ein Bruchteil ist traumatisiert oder panisch und benötigt einen speziellen Platz. Wir kennen den Großteil der Hunde persönlich und können ihnen gerne helfen den Richtigen zu finden.  

Einige dieser Hunde sind wirklich Notfälle, die aus vielfachen Gründen seit Jahren auf ein neues Zuhause warten. Vielleicht, weil sie sehr ängstlich sind, oder auf Grund von Misshandlungen keine Anfängerhunde sind, sondern einen Halter mit genügend Erfahrung und Sensibilität benötigen. Oder vielleicht einfach nur, weil sie “im falschen Fell” - ob schwarz, vernarbt oder dem eines Listenhundes geboren sind, jahrelang auf ein neues Zuhause warten müssen.