Aktuell - Hilfe in Sarospatak/Ungarn

Tierheim Manduláshegyi in Sarospatak/Ungarn

Im Juni 2016 fanden wir über Facebook ein Tierheim, welches total überfüllt und an seine Grenzen gekommen war. Viele Hunde hatten nicht einmal ein Dach über dem Kopf. Es fehlte an Allem und trotzdem verschloss man nicht die Augen und rettet noch zusätzlich Hunde aus den umliegenden Tötungsstationen.

Geschockt waren wir von der Ignoranz dieses Landes, das es so viel Gleichgültigkeit geben kann. In einer zivilisierten Gesellschaft mitten in Europa, sieht man nicht die Notwendigkeit auch für seine Tiere ein annehmbares Dasein zu schaffen. So viele Hunde und es gibt keine Unterstützung! Aber, wir waren auch sehr überrascht und hatten nicht damit gerechnet, was wir dort zu sehen bekamen. Man muss sich vorstellen, 400 Hunde auf einem Gelände mit wenigen Abgrenzungen, sie lebten fast alle zusammen und sind bestens sozialisiert. Sehr sozial auch mit Menschen, lieb, anhänglich, keine Spur von aggressiv oder verstört. So etwas sieht man selbst in Tierheimen mit viel weniger Hunden sehr selten. Das ließ für uns nur einen Schluss zu, hier wird auch vieles richtig gemacht. Ein neues Kapitel – neue Projekte wurden gestartet.

Jetzt 20 Monate später im Februar 2018, wo ich diesen Text verfasse sieht es dort schon ganz anders aus. Vieles konnten wir schon verbessern und in geregelte Bahnen lenken. Auch Arbeitsabläufe sind besser organisiert und daran arbeiten wir auch weiterhin.

Es wurden einige Zwingerreihen überdacht und Neue gebaut. Wir konnten ein vorhandenes altes Haus sanieren, wo jetzt Mütter mit Babys und Welpen untergebracht werden. Auch schwer kranke Hunde finden dort, besonders im Winter einen geschützten Platz. Es war auch nötig Lagermöglichkeiten zu schaffen, also bauten wir Lagerhütten und auch ein Raum für medizinische Versorgung wurde errichtet. Mehrere hundert Hunde konnten bereits kastriert, geimpft und entwurmt werden. Und viele haben schon ein schönes Zuhause gefunden.

tierheimsarospatak02tierheimsarospatak03tierheimsarospatak04

Seit November 2017 ist die einzige Unterstützung, welches dieses Tierheim vor uns hatte weggefallen und wir haben nun auch alle anfallenden Kosten übernommen. Es handelt sich dabei um Betriebskosten, um den Lohn für die Pfleger, um das Tierheim Fahrzeug und Benzinkosten sowie auch um den Tierarzt, welcher nicht umsonst ins Tierheim kommt, leider. Dies noch zusätzlich zu schaffen ist nicht einfach und wird uns auf Dauer nur gelingen, wenn wir weitere Mitglieder und Paten finden. Bitte helfen sie uns monatlich mit einer Mitgliedschaft, es ist die wichtigste und dringendste Hilfe, welche das Fundament und das Leben dieser Hunde absichert.

Es ist ein großes Gelände, wo auch noch sehr viel zu tun ist. Viele Zwinger sind noch sehr desolat, viel zu klein und primitiv gebaut. Die Tiere verletzen sich regelmäßig an Nägel die irgendwo raus kommen, oder an kaputtem Gitter. Reparatur, Ende nie! Es ist besser, Schritt für Schritt zu erneuern, so kann man auch mehr Platz für die Hunde erreichen. Viele Zwinger haben nicht einmal 2m² es leben aber zwei, oft sogar drei Hunde darin. Wir hoffen auf Ihre Unterstützung, auf liebe Spender, um hier für alle Tiere die Situation besser und erträglich zu machen. Besonders für die Ärmsten, welche nicht so schnell oder nie ein eigenes Zuhause finden. Es kann nicht unser Ziel sein, alle Hunde weg zu holen, aber sie brauchen eine gute Umgebung. BITTE HELFEN SIE UNS DABEI